Sherlock Holmes – Eine Studie in Scharlachrot

In „Sherlock Holmes – Eine Studie in Scharlachrot“ beginnt die Story um den wohl bekanntesten Detektiv der Geschichte und seinem Begleiter Doktor Watson. Die Leiche eines US-Amerikaners wird entdeckt und an der Wand des Tatorts steht das Wort „Rache“ geschrieben. Eine Story über Religion, Polygamie, Flucht und Rachsucht tut sich auf. Ganz interessant ist wohl die Tatsache, dass Scotland Yard plötzlich nur noch Frauen einstellt.

Unter der Regie von Andreas Höng verwandelte sich im Februar 2019 das ITZ in die berühmte Baker Street.

 

Mitgewirkt haben:

Andrea Brütting – Sherlock Holmes
Sara Pretterhofer – Joanne Watson
Sophie Gärtner – Inspektorin Lestrade
Darja Huggins – Inspektorin Gregson
Lea Horn – Stamford
Vera Glaser – Mildred Rance, Madame Charpentier
Sandra Kalhofer – Irene Adler
Maria Schulz – Wiggins
Carolina Bellenhaus – Alice Charpentier, Straßenkind
Rachel Apelbaum – Martha Charpentier, Straßenkind
Sophia Heckmann – Lady Macbeth
Anna Dunker – Hotelier, Straßenkind
Christina Grundl – Straßenkind
Chiara Wiedemeier – Jane Hope
Oscar Blancke – Enoch J. Drebber
Jonas Huber – Jospeh Stangerson
Andreas Rieger – Brigham Young
Sebastian Ruppert – John Ferrier
Annika Exner – Lucy Ferrier

Andreas Höng führte Regie. Zuständig für Bühne und Requisiten waren Sebastian Ruppert und Sarah Beyvers. Sandra Kahlhofer, Sarah Beyvers und Sebastian Ruppert organisierten die Kostüme. 

Das Plakat gestaltete Hans Binder-Knott.

Aufführungen: 29.1,30.1,31.2,01.02 und 02.02. 2019

Im Rahmen des Theaterstücks entstand die Zeitung „The Kult Chronicle“, deren Artikel zu Themen des Theaterstücks durchaus einen Blick wert sind.