Top 10: Unsere Lieblingsschauspieler

Was wären unsere 10 Lieblingsserien und 10 Lieblingsfilme ohne die, die uns jene phantastischen Erinnerungen bescheren? Was wäre Titanic ohne Kate Winslet und Leornardo DiCaprio? Ein Django ohne Jamie Foxx und Christoph Waltz? Wäre Orange Is The New Black dasselbe ohne Taylor Schilling?
In unserer neuen 10er-Liste der – unsrer Meinung nach – besten Schauspieler*innen wollen wir einfach ‚Danke‘ sagen, für die wunderbaren Momente, die uns auf den Leinwänden und Plasmabildschirmen der Welt bereitet wurden. Haben wir in unserem bunten Strauß an Persönlichkeiten jemanden vergessen? Lasst es uns wissen 😉

 

Platz 5 Schauspieler: Leonardo DiCaprio

Sandra: Leonardo DiCaprio ist zwar nicht mein Lieblingsschauspieler, aber „objektiv“ ist er für mich der beste. Sicher bin ich da auch nicht die einzige, die so denkt, obwohl er ja leider sehr lange auf seinen Oscar warten musste. Obwohl ich ihn auch in The Revenant großartig fand, hätte er meiner Ansicht nach seinen Oscar viel eher für sein Schauspiel in The Great Gatsby (vielleicht eher eine persönliche Vorliebe), in The Aviator oder  in Catch Me If You Can verdient, wobei er auch in vielen anderen Filmen Starqualität bewiesen hat. Mich hat er zum Beispiel auch in Inception und Django Unchained überzeugt, auch wenn diese Rollen vielleicht weniger „oscar-worthy“ waren. Bis heute ist er natürlich für den Film Titanic berühmt, bei dem er mit seiner Darstellung als Jack damals eine „Leo-Mania“ auslöste. Im Gegensatz zu manch anderem Teenie-Star hat er es geschafft, sich von dieser Figur zu lösen und wird allgemein für sein Schauspiel anerkannt. DiCaprio hat den Mut, auch ungewöhnliche Rollen anzunehmen oder riskante Projekte auszuwählen. Ich habe das Gefühl, er legt immer 100 % in jede Rolle und kann auch wirklich anspruchsvolle Charaktere verkörpern, was sich nicht zuletzt in vielen Biopics zeigt, aber auch allgemein in seiner Fähigkeit, Figuren einzigartig und mehrdimensional darzustellen. Zudem ist er sozial sehr engagiert und wohl einer der aktivsten Prominenten in der Klimaschutzbewegung.

 

Platz 5 Schauspielerinnen: Keira Knightley

Sara: Keira Knightley ist vor allem bekannt für ihre Rollen in historischen Dramen wie Die Herzogin (2008) und Anna Karenina (2012). Ich habe sie zum ersten Mal bewusst in ihrer Rolle als Elizabeth Swann in der Filmreihe Fluch der Karibik (2003-2017) auf der Leinwand gesehen. Mit ihrer beeindruckenden Performance hat sie sich neben ihren Schauspielkollegen Johnny Depp und Orlando Bloom beweisen können. So richtig überzeugt hat sie mich jedoch mit ihrer schauspielerischen Leistung in Stolz und Vorurteil. Dort spielt sie Elizabeth Bennet, eine Frau, die in einer Zeit lebt, in der es das wichtigste war, möglichst vorteilhaft verheiratet zu werden, und die versucht, ihren eigenen Weg in dieser Welt der Etiquette und des Status zu finden. Vielleicht bin ich hier ein wenig voreingenommen, da dieser Film bis zum heutigen Tag zu meinen All-Time-Favourites gehört, die ich mir immer wieder anschauen kann. Aber sie spielt auch in Filmen, die moderner und zeitgemäßer sind. So konnte man sie zum Beispiel auch in den romantischen Komödien Tatsächlich… Liebe (2003) und Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt (2012) bewundern. Sie ist eine vielseitige Schauspielerin, die den Spagat zwischen historischen und aktuellen Filmthemen schafft und ist somit ein verdienter Platz 5 unserer Liste.

 

 

Platz 4 Schauspieler: Harrison Ford

Wastl: Harrison Ford ist nicht nur der einzige Schauspieler, dessen Karriere nicht durch die Star-Wars-Filme ruiniert wurde, sondern auch einer meiner persönlichen Helden der Kindheit. Auch wenn der etwas schwierig gealterte Ford (bisher) nicht mit einem Oscar prahlen kann, bleiben seine Leistungen in Filmen wie Apocalypse Now, Witness und nicht zuletzt in den großartigen Star-Wars-Teilen als Han Solo, sowie als Leinwandikone Indiana Jones in der gleichnamigen TRILOGIE. Nur zu oft denke ich dabei an den von sich selbst maßlos überzeugten Revolverhelden, der die Kesselroute in weniger als 12 Parsec durchquerte und nur so von Coolness strotzte… und der natürlich als erstes schoss! Doch auch sein nicht minder grandioser Zwilling und Archäologe mit dem Vaterkomplex bringt mich immer wieder zum Lachen und ermöglicht es, das Leben für kurze Zeit auszublenden. Also nur zurecht Teil dieser Liste!

 

 

Platz 4 Schauspielerinnen: Angelina Jolie

Andi: Warum ich Angelina Jolie so mag? Maleficent! Aber tatsächlich gibt es für mich noch viel mehr Gründe, warum diese Frau diesen Platz mehr als verdient hat. Ihren großen Durchbruch hatte Angelina Jolie als Lara Croft. Und zwar meiner Meinung nach nicht, weil sie so hot war, sondern (wie meiner Meinung nach auch in Maleficent) einfach ein totaler Badass. Außerdem spielt sie in einem Musikvideo von Korn mit. Aber selbst wenn man die gehörige Portion an female empowerment ignoriert, die Angelina Jolie mitbringt, hat sie immernoch mehr als genug für die Gesellschaft getan. Bei ihren Dreharbeiten für Lara Croft fiel ihr aus nächster Nähe auf, wieviel Leid Bewohner des Nahen Ostens durchmachen mussten. Daraufhin setzte sie sich zunächst sehr aktiv für Kriegsopfer in Kambodscha und Pakistan ein. Mittlerweile ist sie UN-Sonderbodschafterin für die UN-Flüchtlingsbetreuung, setzt sich in den USA aktiv für mehr Rechte für Geflüchtete ein und eine der größten Unterstützer der SOS-Kinderdörfer. Spätestens die Auszeichnung durch die Queen persönlich sollte ihren Platz auf dieser Liste, sowohl aufgrund ihrer schauspielerischen Fähigkeiten, aber auch wegen ihres extrem hohen sozialen Engagements mehr als rechtfertigen. 

 

Platz 3 Schauspieler: Tom Hardy

Valeska: Tom Hardy, der Mann hinter der Maske. Denn vielen Kinogängern und Filmschauern ist sein Gesicht nur teilweise bekannt, sei es aus The Dark Knight Rises als Bane, aus Mad Max – Fury Road als titelgebender Protagonist Max oder als Pilot in Dunkirk. Mir ist der attraktive Brite zum ersten Mal in Guy Richies Rock’n’Rolla aufgefallen, in dem er den Gangster Handsome Bob spielt und er hat seitdem einen besonderen Platz in meinem Herzen. Er hat mich seither nie enttäuscht (ja, auch nicht in Venom) und ich werde mir auch weiterhin alles ansehen, wo Tom Hardy draufsteht. Seine Performance als Bronson im gleichnamigen Film hat den wahren Bronson begeistert, meiner Meinung nach hat Hardy in gleich zwei Filmen seinen Mitdarsteller DiCaprio an die Wand gespielt (Inception und The Revenant) und wer eher Fan des Small Screens ist, kommt bei ihm auch auf seine Kosten. Sein Alfie Solomon in Peaky Blinders ist mein Highlight dieser an sich schon sehr guten Serie. Wem das noch nicht genug Hardy-Screentime ist, der sollte sich Taboo ansehen, wo er den Protagonisten James Keziah Delaney mimt. 

 

 

Platz 3 Schauspielerinnen: Margot Robbie

Hannah:

Die wunderschöne Margot Robbie. Als heißeste Blondine der Welt kennt man sie in The Wolf of Wall Street und auch in Legende von Tarzan spielt sie eine wunderschöne Blondine – mehr auch nicht wirklich. Mit Suicide Squad hat man eine andere Seite von ihr gesehen – ja der Film war grausam aber durch Margot Robbie konnte ich ihn mir doch mehr als einmal anschauen.
In I, Tonya legte sie dann eine weltklasse Perfomance hin und verpasste dadurch nur knapp den Oscar. Hier zeigte sie, dass sie es auch ohne eine heiße Blondine zu sein schafft, einen wunderbaren Film zu tragen. Auch in Maria Stuart überraschte sie mich, denn erst konnte ich sie gar nicht als Margot erkennen – vor allem da sie nun nicht mal mehr eine Blondine war.
Zu guter Letzt bin ich sehr aufgeregt wegen Birds of Prey, da ich glaube, dass Margot Robbie einfach geschaffen ist für die Rolle als Harley Quinn. Tatsächlich hat sie sich auch sehr eingesetzt dafür, dass der Film überhaupt gedreht werden konnte. Ich hoffe es kommen noch viele weitere Filme mit dieser Margot Robbie, die nicht nur eine heiße Blondine spielt (auch wenn sie es natürlich trotzdem weiterhin ist).

 

Platz 2 Schauspieler: Benedict Cumberbatch

Sara: Benedril Cumbersnatch… äh Bendydick Cumsabunch… nein auch nicht… Bendysnoop Crumplebunny?

Benedict Cumberbatch! Natürlich haben wir den Mann mit dem lustigsten Namen in unsere Liste mit aufnehmen müssen. Aber nicht nur sein Name ist genial, seine schauspielerische Leistung der vergangenen Jahre kann sich auch sehen lassen. So gelang es ihm mit seiner Rolle des Sherlock Holmes in der BBC-Serie Sherlock (2010-2017), weltweite Berühmtheit zu erreichen. Seine Performance des soziopathischen Detektivs überzeugte ein riesiges Publikum und schaffte eine wachsende Fangemeinschaft auf der ganzen Welt. Doch auch neben seinem Erfolg als Sherlock Holmes hat er sich in großen Franchises behaupten können. So spielte er in der Der Hobbit-Triologie einen Nekromanten und lieh dem Drachen Smaug seine einzigartige Stimme. In der Star Trek Neuverfilmung Star Trek Into Darkness (2013) durfte er sich ein weiteres Mal als Bösewicht ausprobieren, bevor er mit dem Film Doctor Strange (2016) in das Marvel-Multiverse einstieg. Superheld, Bösewicht, verrücktes Genie… Benedict Cumberbatch ist ein sehr wandelbarer Schauspieler und kann in viele Rollen schlüpfen. Und er kann auch sehr gut über sich selbst lachen und über die Kreationen seiner Fans. So vergleichen sie ihn sehr gerne mit einem Otter:

 

Platz 2 Schauspielerinnen: Gina Rodriguez

Sandra: Gina Rodriguez ist der einzige Star, dem ich auf Instagram folge. Als Teenager hätte ich wahrscheinlich ein Poster von ihr aufgehängt und vielleicht ist sie auch mein Girl Crush. Sie ist aber nicht nur sympathisch, sondern auch eine tolle Schauspielerin. Hauptsächlich kennt man sie von ihrer Rolle als Jane Villanueva aus Jane the Virgin, für die sie auch einen Golden Globe erhielt. Die Serie ist zwar hier nicht sehr bekannt, aber ihr solltet sie euch unbedingt anschauen! Abgesehen von vielen anderen Vorteilen der Serie spielt Gina Rodriguez einfach so wahnsinnig authentisch. Ich kaufe ihr jede Emotion ab und sie wirkt immer wie eine „echte“ Person und definitiv nicht wie ein Hollywood-Modepüppchen. Ich bekomme sofort gute Laune, wenn ich sie lächeln sehe und habe zum Beispiel vor Freude gequietscht, als sie letztes Jahr den Visual-Effects-Oscar ankündigen durfte, und fiebere jetzt schon auf die Brooklyn 99-Folge hin, in der sie mitspielt. Vielleicht kennt ihr sie auch aus dem Netflix-Film Someone Great, indem sie (wie immer auf eine sympathisch-realistische Weise) versucht, eine Trennung zu überwinden und vor ihrem Umzug einen letzten epischen Abend mit ihren Freundinnen zu verleben. Sie kann aber auch ernsthafter und konnte zum Beispiel in dem Science-Fiction-Film Auslöschung neben Natalie Portman überzeugen. Außerdem engagiert sie sich sozial, vor allem für die lateinamerikanische Community. Für mich ist sie eine der wenigen Schauspielenden, deren Name allein mich in einen Film ziehen würde.

 

Platz 1 Schauspieler: Heath Ledger

 

Hannah: Heath Ledger ist einer der facettenreichsten Schauspieler, den ich kenne. In seiner kurzen Schauspielkarriere von 14 Jahren verkörperte er die verschiedensten Rollen in unterschiedlichen Genres. Zu Beginn seiner Karriere wurde er erst dem Teenie-Film zugeordnet, durch 10 Dinge, die ich an dir hasse etablierte er sich erstmals in Hollywood. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Mit der Top Performance von „Can’t take my eyes off of you“ ließ er tausende von Mädchenherzen schmelzen, meins gleich mit. In Ritter aus Leidenschaft spielt er mit dem gleichen jugendlichen Charme eine viel erwachsenere Rolle. Dann seine unglaublich herzzerreißende Darstellung des schwulen Cowboys in Brokeback Mountain – für diesen Film hätte er den Oscar verdient. Jedes Mal verdrücke ich das ein oder andere Tränchen, wenn ich an seine Schlussperformance im Film denke… Und last but not least der Joker in The Dark Knight. Die Rolle, die, wie man sagt, sein Leben zerstörte. Eine unglaubliche finale Performance, für die er posthum sehr verdient den Oscar gewonnen hat.
An Heath zu denken versetzt mich immer in eine sehr melancholische Stimmung, denn ich glaube er hätte noch viele weitere tolle Rollen darstellen können. Doch „Can’t take my eyes off of you“ bringt mich jedes Mal wieder zum Lächeln, ich hoffe euch auch.

Platz 1 Schauspielerinnen: Maggie Smith

Jakob: Wenn ich ehrlich bin, kann ich nicht einmal viel zu Maggie Smith sagen. Außer der Harry Potter-Reihe und Keeping Mum (2005, deutsch: Mord im Pfarrhaus) kenne ich – wie ich mit Schrecken festgestellt habe – keine Filme oder Serien mit ihr. Dennoch ist sie mir in ihrer Rolle als Minerva McGonagall, die sie brilliant verkörperte, überaus ans Herz gewachsen. Smith ist eine ebenso talentierte, wie sympathische Charakterdarstellerin, die auf eine ungeheuer beeindruckende Karriere auf der Bühne und im Film (zwei Oscars und vier Nominierungen) zurückblicken kann und aus der Welt des Kinos und sicherlich auch des Theaters nicht wegzudenken ist. Damit hat sie diesen Platz mehr als verdient. Hoffentlich sehen dürfen wir sie noch einige Male auf der Leinwand erleben. 

Sandra: Maggie Smith kann nicht nur in Kinofilmen überzeugen (z.B. auch in Best Exotic Marigold Hotel), sondern auch in Serien. Wirklich als Schauspielerin zu schätzen gelernt habe ich sie durch Downton Abbey, wo sie die alte, scharfzüngige Lady Violet derart überzeugend mimt und ihre spöttischen Kommentare mit solcher Leichtigkeit überbringt, dass man sie dafür einfach lieben muss und sich auf jede einzelne Szene mit ihr freut. Dafür hat sie noch einen Extra-Kommentar verdient 😉

 

Sebastian Meier

Sebastian Meier

Süß wie Zucker, scharf wie Pfeffer und bunt wie lauter schöne Sachen. So waren die Zutaten, aus denen der perfekte kleine Mann hergestellt werden sollte. Aber Professor Utonium fügte dem Gebräu aus Versehen noch etwas anderes hinzu: die Chemikalie X. Und so wurde Sebastian "Wastl" Meier geboren. Ein Mann, der irgendwo zwischen Lehramtsstudium, Existenzialismus und dem Theater steckt und dabei noch versucht, seinen Weg zu finden, wenn er nicht gerade vor Videospielen verzweifelt oder mit seinen treuen Gehilfen "Wrestling", "Netflix" und ""World of Warcraft" versucht, die Welt zu erobern!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.